A1: Anhänger löst sich und kippt um – drei Verletzte

Blaulicht
// 16. April 2019

Schwelm. Bei einem Verkehrsunfall auf der A 1 hat sich am Dienstagabend
(16. April) ein Anhänger von einem Kleintransporter gelöst und ist
umgekippt. Bei dem Unfall wurden drei Personen verletzt.

Ein 38-Jähriger aus Bad Segeberg war gegen 22.40 Uhr auf dem
rechten Fahrstreifen in Richtung Bremen unterwegs. Zwischen dem
Autobahnkreuz Wuppertal-Nord und der Anschlussstelle Gevelsberg
schaukelte sich der Anhänger aus bislang ungeklärter Ursache
plötzlich auf, so dass der 38-Jährige die Kontrolle über seinen
Kleintransporter verlor. Der Anhänger löste sich, kippte um und blieb
auf der Seite liegen. Das Zugfahrzeug kam nach rechts von der
Fahrbahn ab und kam auf dem Seitenstreifen ebenfalls auf der Seite
liegend zum Stehen.

Ein 34-jähriger Kölner erkannte die Unfallstelle und fuhr mit
seinem Fahrzeug langsam daran vorbei. Dies bemerkte ein 60-Jähriger
aus Hamm offenbar aus bislang ungeklärter Ursache zu spät und fuhr
auf den Pkw des Kölners auf.

Bei dem Unfall wurden der 38-Jährige sowie der 34-Jährige leicht
und der Beifahrer im Kleintransporter (31, aus Bad Segeberg) schwer
verletzt. Rettungswagen brachten sie in umliegende Krankenhäuser.

Die A 1 musste an der Unfallstelle bis ca. 0.45 Uhr komplett
gesperrt werden. Anschließend war bis zur vollständigen Freigabe
gegen 1.25 Uhr nur ein Fahrstreifen befahrbar.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 55.000
Euro.

Text: Polizei Dortmund / OTS

Weiteres Foto- und TV-Material auf Anfrage!

Categories
Blaulicht