Getreidefeld in Witten gerät auf 2000 Quadratmetern in Flammen

Blaulicht
// 30. Juni 2019

Schweißtreibender Einsatz bei 34 Grad: In Witten geriet  am Sonntagnachmittag ein Getreidefeld in Brand. Trotz der Hitze waren die Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehr recht schnell vor Ort und konnten Schlimmeres verhindern. Mit Unterstützung einiger Landwirte konnte der Brand auf rund 2000 Quadratmeter begrenzt werden. Mit drei Mähdreschern wurde eine Schneise geschnitten. Das Feuer drohte zuvor auf Höfe und Stallungen überzugreifen – die rund 100 Pferde auf dem Hof waren schon durch den Rauch sehr unruhig. Die Ursache des Feuers ist noch unklar – Fahrlässigkeit durch eine Zigarette kann nicht ausgeschlossen werden. 

Bei der derzeitigen Hitze und der damit einhergehenden Trockenheit warnt die Feuerwehr vor der extremen Feld- und Waldbrandgefahr und bittet alle zur Vorsicht!

Weiteres Foto- und TV-Material auf Anfrage!

Categories
Blaulicht