Hagen – 10 Verletzte nach Zimmerbrand

Blaulicht
// 6. Mai 2014

10 Verletzte nach Zimmerbrand

ERSTMELDUNG

Hagen.  In einem Haus in der Paschestraße wurde gegen 7.40 Uhr  Rauch im Treppenhaus gemeldet. Als die Feuerwehr eintraf, stand ein Zimmer im Erdgeschoss bereits in voller Ausdehnung. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses mussten über die Drehleiter und über die Treppen von der Feuerwehr gerettet werden. Dabei wurden sogenannte Fluchthauben verwendet, um sie vor dem Brandrauch zu schützen. 10 Personen kamen mit einer Rauchgasvergiftung vorübergehend ins Krankenhaus, eine davon schwer und wurde entsprechend stationär im Krankenhaus aufgenommen. Die Brandursache ist noch unklar, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


POL-HA: Zimmerbrand führt zu 10 Verletzten

Hagen (ots) – Ein Zimmerbrand in Wehringhausen beschäftigte am Dienstagmorgen Feuerwehr und Polizei. Gegen 07.45 alarmierten Anwohner aufgrund einer starken Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus in der Paschestraße die Rettungskräfte. In einer Erdgeschosswohnung waren offene Flammen zu erkennen, die 27-jährige Bewohnerin wurde von Feuerwehrleuten zunächst in einem Rettungswagen behandelt, anschließend in ein Krankenhaus gebracht, wo sie vorsorglich zur Beobachtung blieb. Außer ihr befanden sich neun weitere Menschen in den Wohnungen. Wegen der starken Rauchentwicklung im Treppenhaus wurden sie mit Atemmasken herausgeführt und mit zusätzlich angeforderten Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Eine hinzu gerufene Mitarbeiterin des Tierheims nahm zwei Katzen in ihre Obhut. Das Feuer war schnell gelöscht, die Einsatzfahrzeuge blockierten die Langestraße, für die Dauer der Löscharbeiten sperrten die Polizisten daher die Langstraße zwischen der Borsig- und der Pelmkestraße, der Verkehr wurde um 09.45 Uhr wieder freigegeben.
Brandsachbearbeiter der Kripo übernahmen die Ermittlungen, ersten Ergebnissen zufolge scheint eine fahrlässige Entzündung ursächlich für den Vorfall zu sein. Das Gebäude ist nach Angaben der Feuerwehr zunächst nicht mehr bewohnbar, die neun leichtverletzten Bewohner kamen bei Bekannten unter.


 

Weiteres Bildmaterial auf Anfrage.

 


 

Categories
Blaulicht