Nach Unfall auf der A45: Zwei Personen flüchtig – Polizeihubschrauber und Diensthund im Einsatz

Blaulicht
// 30. Dezember 2017

Im Baustellenbereich auf der A45 in Fahrtrichtung Dortmund, Höhe Kreuz Hagen kam es kurz vor 20 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst flüchteten der möglicherweise Unfallversucher und sein Beifahrer zu Fuß aus dem stark beschädigen Fahrzeug über die Autobahn hinweg in ein angrenzendes Waldstück. Die Insassen der beiden anderen Fahrzeuge blieben unverletzt.

Da nicht ausgeschlossen werden konnte das beide Personen verletzt sind forderte die Autobahnpolizei Verstärkung an. Bei dem Unfall lösten die Airbags aus und im Fahrzeug waren überall deutliche Blutspuren zuerkennen.

Unter Beteiligung des Personenspürhundes “Fridolin” und eines Polizeihubschraubers wurde die nähre Umgebung abgesucht. Die Feuerwehr unterstütze bei der Suche mit der Wärmebildkamera. Bei der Fahndung waren auch mehrere Streifenwagen beteiligt. Das Fahrzeug wurde von der Polizei sichergestellt um Rückschlüsse zu ziehen wer am Steuer des VW Golfs saß.

Nach Angaben der zuständigen Polizei Dortmund ist das Fahrzeug auf einen 37-jährigen Recklinghäuser zugelassen. Das Fahrzeug ist bisher nicht als gestohlen gemeldet gewesen.

Die Suche verlief am Abend ohne Erfolg. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

 

Weiteres Foto- und Videomaterial auf Anfrage!