Polizei mit Böllern und Flaschen in Dortmiund angegriffen

Blaulicht
// 1. Januar 2019
Dortmund. Es sind Bilder wie aus einem Krisengebiet, nur mit Feuerwerk dazwischen: In Dortmund sind Polizisten kurz nach Mitternacht mit Böllern und Raketen angegriffen worden. Das Heck eines Streifenwagens ist dabei regelrecht “explodiert”. Ferner sind die Beamten auch mit Flaschen beworfen worden. Das ganze geschah im Bereich der Möllerbrücke im Kreuzviertel, einem gut-bürgerlichen Stadtteil Dortmunds, in dem auch viele Studenten wohnen. Ob die Polizisten nur so durch die Party-Szenerie an der Brücke fuhren oder möglicherweise jemanden kontrollieren wollten, ist derzeit nicht nicht bekannt. Als sie angegriffen wurden und um Hilfe riefen, löste das einen Großeinsatz aus: Wenige Minuten später bestimmen Polizisten mit Helmen in Vollschutz-Uniformen das Straßenbild an der Möllerbrücke. Wir zählen weit über 20 Einsatzfahrzeuge, später wird noch eine Einsatzhundertschaft hinzugezogen. Mitten in einem Meer von Blaulichtern und zwischen der Polizeikette, welche die aufgeregte Menschenmasse trennt, fliegen immer wieder Böller und Raketen, auch direkt in unmittelbare Nähe von Einsatzkräften und Einsatzfahrzeugen und detonieren direkt vor ihnen (wir sehen dies mehrfach im Bild – zB Clip 00162.MTS). Der beschädigte Streifenwagen ist im Heck durch Einsatz von starkem Feuerwerk bzw. möglicherweise weiterer roher Gewalt stark deformiert worden, die Heckscheibe ist zerborsten, der Rahmen des Kofferraums völlig verzogen (00186.MTS bis 00190.MTS). Die Polizisten waren zu diesem Zeitpunkt wohl glücklicherweise nicht mehr im Fahrzeug. Erst nach einer knappen Stunde ist die Lage so weit beruhigt, dass die Polizei wieder abrücken kann. 
Categories
Blaulicht