Razzia in Shisha-Bars eskaliert in großem Feuerwehreinsatz in Dortmund

Blaulicht
// 12. Januar 2019
Dortmund. Für die NRW-weite Groß-Razzia in Shisha-Bars haben wir die Dortmunder Polizei bei insgesamt drei Lokalitäten begleitet. Bei einer Bar am bekannten Dortmunder Nordmarkt eskalierte die Razzia allerdings in einem großen Feuerwehreinsatz. Als die ersten Beamten von Polizei und Ordnungsamt die Räumlichkeiten betraten, schlugen sofort ihre CO-Melder aus, denn der Kohlenmonoxid-Gehalt in der Luft der Bar war gefährlich hoch. Sofort wurde die Bar mit über 40 Gästen geräumt und die Feuerwehr alarmiert, die mit schwerem Atemschutz die Kohle aus den Räumlichkeiten brachte und alles mit Hochleistungslüftern entrauchte. Erst danach konnten die üblichen Maßnahmen von Polizei, Zoll und Ordnungsamt weitergehen. Ein Spürhund durchsuchte die Räumlichkeiten (vor laufender Kamera) nach Drogen. Das Ordnungsamt untersagte den Betrieb dieser Shisha-Bar, sie musste sofort schließen. Wir begleiteten die Polizei zudem bei zwei weiteren Durchsuchungen anderer Shisha-Bars. Es wurden in Dortmund in dieser Nacht aber noch weitere Objekte durchsucht. In mindestens einer Shisha-Bar wurde auch Tabak durch den Zoll sichergestellt (vor laufender Kamera). Durch die Razzia soll gezielt NRW-weit gegen Clan-Kriminalität vorgegangen werden.
O-Ton: Polizei Dortmund zum Kohlenmonoxid-Vorfall in der Bar (dass der hohe CO-Gehalt auch sehr gefährlich ist), was die Ziele der Aktion sind, später erster Bilanz-O-Ton und zur Schließung der Bar mit dem hohen Kohlenmonoxid-Gehalt 
Categories
Blaulicht