Rettung bei Brand in einem Mehrfamilienhaus in Hagen

Blaulicht
// 7. Februar 2019

Hagen (ots). Bereits am vergangenen Donnerstag, 07.02.2019, kam es zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Am Hauptbahnhof. Mehrere Anwohner mussten nach den Löscharbeiten mit Atembeschwerden in Krankenhäuser gebracht werden. Nach ersten Untersuchungen durch die Streifenpolizisten vor Ort und anschließenden Ermittlungen durch die Kripo konnten zwei Tatverdächtige festgenommen werden. Dem 19- und dem 25-Jährigen wird vorgeworfen, am Donnerstagmorgen zunächst in ein Geschäft eingebrochen zu sein. Anschließend sollen sie Gegenstände aus der Beute im Keller eines anderen Gebäudes verbrannt haben. Auf Anregung der Hagener Staatsanwaltschaft hat ein Richter nun Untersuchungshaft angeordnet. Die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung dauern an.

 

Zuvor gemeldet:

Hagen (ots). Am 07.02.2019, 06:00 Uhr, meldete ein Zeuge bei Polizei und Feuerwehr einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Am Hauptbahnhof. Der Feuerwehr gelang es, alle Personen aus dem Haus zu holen. Zehn Menschen klagten über Atembeschwerden. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Während die Straße kurzzeitig gesperrt war, löschte die Feuerwehr den Brand vollständig. Nach bisherigem Ermittlungsstand gerieten Gegenstände im Keller des Gebäudes aus bislang ungeklärter Ursache in Brand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Hinweise können unter 986 2066 an die Polizei weitergeleitet werden.

 

 

Weiteres Foto- und TV-Material auf Anfrage!

Categories
Blaulicht