Sprinter versinkt in riesigem Wasser-Rohrbruch – Feuerwehr rettet Fahrer per Schlauchboot

Blaulicht
// 25. Dezember 2018

Bergkamen (Kreis Unna). So einen Großeinsatz haben auch die erfahrensten Feuerwehrleute in Bergkamen noch nicht erlebt. Am frühen Morgen des 1. Weihnachtsfeiertages war eine große Wasserleitung auf dem Werksgelände von Bayer gebrochen. Die Wassermassen flossen sehr schnell direkt auf eine davor liegenden Straße und sammelten sich in einer Senke. Dort versank ein langer Sprinter-Kastenwagen, der auch an den Feiertagen Sauerstoff z.B. für medizinische Anwendungen transportiert. Sein Fahrer konnte sich noch auf das Dach seines Fahrzeuges retten, musste dort aber ca. zwei Stunden ausharren, bevor ihn die Feuerwehr Bergkamen mit einem Schlauchboot rettete. Die Werksfeuerwehr war zuvor offenbar nicht im Stande, den Fahrer zu retten, was dieser gar nicht verstehen kann. (Er erzählt uns die gesamte Aktion der Rettung im O-Ton). Die Wassermassen flossen weiter und liefen in den Keller einer Moschee (IGMG e.V.) sowie in eine Kleingartenanlage. Diese setzten sie samt einer wertvollen Taubenzucht unter Wasser, der Züchter hat mehrere Tiere verloren und ist verzweifelt (auch ihn haben wir im O-Ton). Zwei Hunde konnten aus der überfluteten Kleingartenanlage gerettet werden. Erst nach ca. weiteren 2 Stunden nach Einschalten der Bergkamener Feuerwehr gelingt es, das Wasser aus der Unterführung abzupumpen und durch Öffnen von Gullis abfließen zu lassen. Spätestens jetzt wird klar: Der Sauerstoff-Sprinter ist Schrott. Sein Fahrer ist aber glücklich, selbst von der Feuerwehr gerettet worden zu sein.

 

Weiteres Foto- und TV-Material auf Anfrage! 

3 x O-Ton-Partner: 
– Fahrer des Transporters (typisches Ruhrpott-Original, beschreibt die komplette Rettungsaktion, wie das Wasser kam, dass er sauer auf die Werksfeuerwehr ist, …), 
– Taubenzüchter (sehr emotional zu seinen ertrunkenen Tieren), 
– Feuerwehr (zur Rettung, was alles überflutet wurde, hat so etwas noch nicht erlebt)