Vollübung “Geiselnahme” der Polizei Hagen und Dortmund

Blaulicht
// 13. Dezember 2013

Vollübung “Geiselnahme” der Polizei Hagen und Dortmund

Hagen (ots) – Das Ministerium für Inneres und Kommunales hat in einem Erlass geregelt, dass die Polizei für bestimmte Einsatzlagen, wie zum Beispiel Geiselnahmen, Übungen durchzuführen hat. Durch diese Übungen soll im Ernstfall ein möglichst reibungsloses Zusammenspiel verschiedener Polizeikräfte erreicht werden. IMG_4109

Am Freitag, 13.12.2013, gegen 08:00 Uhr, kam es zu einer fiktiven Geiselnahme im Bereich von Hagen. Das Polizeipräsidium Dortmund übernahm als zuständige Polizeibehörde nach Kenntnisnahme sofort die Einsatzleitung. Die Übung ist mittlerweile beendet.

Insbesondere die Beamten des Wach- und Wechseldienstes, die erfahrungsgemäß als erste Einsatzkräfte am Einsatzort sind, sollen durch die Übung wichtige Erfahrungen für eine Reallage sammeln.

Anlassbezogener Personaleinsatz und die Handhabung der verschiedenen Alarmierungsverfahren bilden für die Führungskräfte einen weiteren Übungsschwerpunkt. Hätte sich während der Übungsphase eine reale Einsatzlage ereignet, so standen die an der Übung beteiligten Kräfte sofort zur Verfügung.

Wir bitten um Verständnis, dass über diese Informationen hinaus keine weiteren Einzelheiten zu der Übung und dem Übungsverlauf bekannt gegeben werden.

 

Weiteres auf Anfrage:

[unordered_list style=”arrow”]

  • Bildmaterial

[/unordered_list]

 

Categories
Blaulicht