Hagen/Gevelsberg. Ein betrunkener 55-jähriger Gevelsberger ist am Montagabend gegen 22 Uhr im Hagener Hauptbahnhof auf Gleis 18 zwischen Bahnsteigkante und Gleisanlage gestürzt und schwer verletzt worden. IMG_4252

Der stark alkoholisierte Gevelsberger hat nach Angaben eines Bundesbahnsprechers im Rausch sein Gleichgewicht verloren und ist ohne weitere Fremdeinwirkung unglücklich zwischen Bahnsteigkante und Schienen gefallen. Eine Regionalbahn der Deutschen Bahn fuhr kurz danach ein – sodass er in diesem Spalt eingeschlossen war. Der Lokführer verständigte daraufhin die Feuerwehr.

Nachdem die Gleisanlage stromlos gemacht wurde, konnten 8 Einsatzkräfte der Feuerwehr unter den Zug klettern, den Gevelsberger erstversorgen, medizinisch stabilisieren und anschließend bergen. Der Mann wurde mit einem Polytrauma in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht.

Bereits am Samstagnachmittag gab es im Hagener Hauptbahnhof einen ähnlichen Vorfall. Dort prallte ein angetrunkener Mann zunächst gegen eine ausfahrende Regionalbahn, fiel anschließend ins Gleisbett und verletzte sich schwer.

[hr] Weiteres auf Anfrage:

  • weiteres Fotomaterial
  • Videomaterial