Am 04.02.2020 gegen 13:40 Uhr meldete sich ein Mitarbeiter des Pathologischen Instituts am Allgemeinen Krankenhaus über Notruf bei der Polizei Hagen und teilte mit,dass eine chemischen Substanz in den Räumlichkeiten der Pathologie gefahrenverdächtig sei. Bei der verdächtigen Chemikalie,Pikrin, kann im Falle einer Überlagerung eine Gefahrensituation entstehen. Da in diesem Fall auch eine Umsetzung des Stoffes nicht ausgeschlossen werden kann, wurden Spezialisten des Landeskriminalamtes NRW hinzugerufen. Diese nahmen den Stoff vor Ort in Augenschein und neutralisierten die Chemikalie und bereiteten sie so für eine fachgerechte Entsorgung vor. Neben der Polizei war auch die Hagener Berufsfeuerwehr vor Ort.

 

Weiteres Foto- und TV-Material auf Anfrage!