Gevelsberg – Wegen einer Ruhestörung wurde am späten Samstagabend (28.11.2020) die Polizei zu einem Mehrfamilienhaus an der Hagener Straße gerufen. Als die Beamten die Wohnung betraten, fanden die Einsatzkräfte eine schwer verletzte Person vor. Sie informierten sofort die Rettungskräfte. Nach ersten Angaben der Polizei hatte der Mann schwere Gewalteinwirkungen im Bereich des Oberkörpers erlitten – nach notärztlicher Erstversorgung wurde der schwer verletzte Mann über die Drehleiter der Feuerwehr aus der Wohnung geholt und in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht aber nicht. Wie die Verletzungen entstanden sind und was zuvor passiert war, ist noch unklar. In der Wohnung befanden sich noch vier weitere Personen – alle wurden in Handschellen abgeführt und zur Vernehmung zur Polizeidienststelle gebracht. Polizeibeamte suchten im Hof und mithilfe der Drehleiter in der Dachrinne nach einer möglichen Tatwerkzeug. Die Wohnung wurde versiegelt – die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

 

Weiteres Foto- und TV-Material  auf Anfrage!