Hagen – Am Freitagabend (18.12.2020) meldete eine Frau gegen 18:00 Uhr in der Bachstraße dem Notruf der Polizei, dass ihr unter Depressionen leidender Lebensgefährte seinen Suizid angekündigt habe.

Als die Frau einen Rettungswagen rufen wollte, bedrohte der Hagener sie mit einer Schusswaffe. Der Frau gelang es, die Wohnung zu verlassen. Polizeikräfte umstellten und sicherten das Gebäude und das Umfeld.
Kurze Zeit später konnte der 41-Jährige widerstandlos durch Spezialeinsatzkräfte festgenommen werden. Er wird jetzt einem Krankenhaus zugeführt. Vermutlich handelte es sich bei den Waffen um eine Schreckschusspistole und einen Schreckschussrevolver. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.
Weiteres Foto- und TV-Material  auf Anfrage!