Beziehungsdrama mit zwei Toten Bluttat in Iserlohn: Zwei Monate altes Baby blieb unverletzt

Blaulicht
// 17. August 2019

Bei einem Messerangriff am Bahnhof von Iserlohn sind am Samstag ein Mann und eine Frau ums Leben gekommen. Die Frau hatte ein zwei Monate altes Baby bei sich. Das Kind blieb laut Polizei unverletzt. Ob das Mädchen ihre Tochter ist, war zunächst noch unklar. Ein dringend tatverdächtiger 43-Jähriger sei am Nachmittag widerstandlos am Tatort festgenommen worden. Bei den Getöteten handelt es sich um eine 32-jährige Frau und einen 23-jährigen Mann. Es habe viele Augenzeugen der Bluttat gegeben, darunter auch eine Hochzeitsgesellschaft mit rund 20 Personen. “Der Bahnhof liegt recht zentral und zur Tatzeit war viel Publikumsverkehr unterwegs.” Die schockierten Hochzeitsgäste, Passanten und Fahrgäste wurden im Bahnhofsgebäude von Seelsorgern betreut. Schon kurz nach der Tat nahm eine Mordkommission ihre Arbeit vor Ort auf. Zum genauen Verlauf äußerten die Ermittler sich zunächst nicht. Bei der Auseinandersetzung sei ein Messer eingesetzt worden. Eine Obduktion werde die genaue Todesursache ans Licht bringen.

 

Weiteres Foto- und TV-Material auf Anfrage (inkl. OTON)! 

 

 

 

Categories
Blaulicht