Nach Wasserrohrbruch: Flutwelle setzt Straßenzüge und Häuser unter Wasser

Blaulicht
// 28. August 2019

Ganze Straßenzüge sind in Hagen komplett überflutet, Tausende Liter Wasser ergossen sich am Mittwochabend über Gärten und Fahrbahnen. Grund: Das unterirdische Hauptrohr der Wasserversorgung in Hagen ist geplatzt. Eine regelrechte Flutwelle strömt derweil durch das Viertel, spült Geröll mit sich. Fast zwei Stunden lang ununterbrochen. Nach ersten Informationen sind in acht Häusern teilweise oder komplett (bis zu 2 Meter hoch) mit Wasser vollgelaufen! 180 Personen sind davon betroffen. Der Wasserversorger hat das Wasser abgestellt, die Feuerwehr konnte unter anderem mit Sandsäcken verhindern, dass Keller weiterer Häuser mit dem Wasser aus dem geplatzten Rohr volllaufen. Noch in der Nacht hat die Feuerwehr damit beginnen, die Keller leer zu pumpen.  Dabei wurde in den betroffenen Häusern zunächst der Strom abgestellt, um mögliche Kurzschlüsse zu verhindern. Die Anwohner übernachteten bei Freunden oder wurden vom Ordnungsamt untergebracht. Das Schadensausmaß wird sich am Morgen zeigen.

 

Weiteres Foto- und TV-Material auf Anfrage (inkl. Anwohner Töne und Feuerwehrsprecher)!

 

Categories
Blaulicht